Angebote zu "Politik" (31 Treffer)

Die Luftwaffe zwischen Politik und Technik als ...
€ 19.80 *
ggf. zzgl. Versand

Die Luftwaffe zwischen Politik und Technik:Schriften zur Geschichte der Deutschen Luftwaffe, Band 2

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: Sep 14, 2018
Zum Angebot
Die Luftwaffe zwischen Politik und Technik
€ 19.80 *
ggf. zzgl. Versand

Die Luftwaffe wird wie keine andere Teilstreitkraft von der Technik geprägt. Die politische, gesellschaftliche und technische Komplexität von Rüstungsprojekten und deren Einführung in die Truppe machen die Angehörigen der Luftwaffe zur Schnittstelle im Spannungsfeld von Politik und Technik. Im vorliegenden Band werden verschiedene Facetten dieser Thematik aus Geschichte und Gegenwart der Luftwaffe thematisiert.

Anbieter: buecher.de
Stand: Sep 25, 2018
Zum Angebot
Luftwaffe und Luftkrieg als Buch von
€ 19.90 *
ggf. zzgl. Versand

Luftwaffe und Luftkrieg:Schriften zur Geschichte der Deutschen Luftwaffe, Band 3

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: Sep 14, 2018
Zum Angebot
Flugkörper der Deutschen Luftwaffe und der USA ...
€ 81.95 *
ggf. zzgl. Versand

1931 wurde auf der 8. Großen Deutschen Funkausstellung der staunenden Öffentlichkeit die neue Fernsehtechnik vorgestellt. Als Weltpremiere konnte 1935 der öffentliche Deutsche Fernseh-Rundfunk offiziell eröffnet und zur Olympiade 1936 in Berlin der erste Fernsehprogrammdienst der Welt regelmäßig ausgestrahlt werden. In ihrer vorwiegend technikgeschichtlichen Darstellung arbeiten die Verfasser die Entstehung der Fernsehtechnik und vor allem deren Weiterentwicklung als Instrumentarium innerhalb von Gleitbomben detailliert heraus. Die technologischen Anforderungen des Zweiten Weltkrieges, vor allem die zielgenaue Steuerung ferngelenkter Waffen, trieben die Ingenieure in Deutschland wie in den USA zu ähnlichen Entwicklungen. Erstmals wird in aufwändiger Recherche in deutschen und US-amerikanischen Archiven diese Technikentwicklung im Vergleich dargestellt und bis in die unmittelbare Nachkriegszeit verfolgt. So stellen die Verfasser die besondere Rolle der Reichspostforschungsanstalt heraus und eruieren den Verbleib von Personal und Patenten nach dem Krieg. Auch der Neuaufbau des öffentlichen Fernsehens in Hamburg seit 1948 basierte auf den Erfahrungen mit der Technik in Gleitbomben und mit jenem Personal, das den Krieg in Deutschland überlebt hatte.

Anbieter: buecher.de
Stand: Oct 6, 2018
Zum Angebot
Die Luftwaffe und der Starfighter
€ 24.80 *
ggf. zzgl. Versand

Claas Siano untersucht erstmals auch unter Hinzuziehung der Quellen des Bundestages und der Luftwaffenführung die Beschaffung und Nutzung des Lockheed F-104 Starfighters in der Bundeswehr. Dadurch kann er nachweisen, dass die Probleme, die 1965/66 in der Starfighter-Krise mündeten, in erster Linie selbst verschuldet waren. Die Luftwaffe war mit dem Waffensystem Starfighter nicht allein organisatorisch überfordert. Sie hat auch innerhalb der Bundeswehr und im Bundesverteidigungsministerium, wie auch in den politischen Raum hinein selten umfassend und eindeutig informiert.

Anbieter: buecher.de
Stand: Sep 25, 2018
Zum Angebot
Die Luftwaffe und der Starfighter als Buch von ...
€ 24.80 *
ggf. zzgl. Versand

Die Luftwaffe und der Starfighter:Rüstung im Spannungsfeld von Politik, Wirtschaft und Militär Claas Siano

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: Sep 14, 2018
Zum Angebot
Helvetische Jäger
€ 29.00 *
ggf. zzgl. Versand

´Der größte Militärflugplatz der Schweiz befindet sich´, so behaupteten böse Zungen in den 60er-Jahren, ´am Grund des Bodensees.´ Über Kampfflugzeuge, faszinierende Objekte, die viel über das Land, seine Politik und seine Gesellschaft erzählen, wurde gerade in der Schweiz immer wieder besonders heftig gestritten. Dieses Buch zeigt: Jedes Mal, wenn es um neue Kampfflugzeuge geht, ist mit Dramen und Skandalen zu rechnen - das war beim klapprigen Doppeldecker so, das ist bei den milliardenteuren Hightechjets nicht anders. Schon der Start der Fliegertruppe war einmalig: Als der Erste Weltkrieg begann, hatten die Militärs die Gründung einer Flugwaffe verschlafen, weshalb eiligst Flugzeuge von der Landesausstellung requiriert werden mussten. Wenig bekannt ist auch, dass helvetische Kampfpiloten im Zweiten Weltkrieg erfolgreich gegen Görings Luftwaffe antraten, damit aber die Deutschen gefährlich reizten. Nach dem Krieg sollten eigene Düsenjäger gebaut werden - bis zwei P-16-Prototypen im Bodensee landeten. Dann der legendäre Mirage-Skandal von 1964, der die Militärs ins Schwitzen und die Schweiz um viel Geld brachte. Vergessen dagegen der Nullentscheid von 1972: Der Bundesrat verzichtete auf den heiß diskutierten Kauf von Corsair-Flugzeugen. 1993 folgte das bisher letzte Kapitel, als Militärminister Kaspar Villiger dank einer einzigartigen PR-Kampagne doch noch seine ersehnten F/A-18 erhielt, nachdem die GSoA (Gruppe Schweiz ohne Armee) in nur einem Monat über eine halbe Million Unterschriften gegen die Kampfjets gesammelt hatte. Und jetzt will die Schweizer Luftwaffe wieder neue Kampfflugzeuge bestellen.

Anbieter: buecher.de
Stand: Oct 7, 2018
Zum Angebot
Im Anflug auf die Planquadrate Kaufmann - Anton...
€ 14.99 *
ggf. zzgl. Versand

Im Zeitraum der alliierten Bombenangriffe von 1941-1945 war das Harzgebiet nur selten Angriffsziel. Jedoch lag dieses Gebiet häufig auf der Anflugstrecke der Bombergeschwader in das mitteldeutsche Industriegebiet. Dennoch blieben Wernigerode, Halberstadt, Oschersleben und insbesondere Nordhausen nicht verschont. Oftmals war die Harzregion zudem für die deutsche Luftwaffe Abfanggebiet für die alliierten Bomberverbände, was zu unzähligen Luftkämpfen führte. Wie viele Flugzeuge im Harzgebiet angestürzt sind, darüber lässt sich nur spekulieren - von 244 Abstürzen wird in diesem Buch berichtet. Doch es waren mit Sicherheit einige Flugzeuge mehr, wovon die meisten bis heute als verschollen gelten. Das Buch ist illustriert mit einer farbigen Übersichtskarte der Flugzeugabstürze, drei weiteren Karten sowie mit 36 zeitgenössischen Abbildungen.

Anbieter: buecher.de
Stand: Sep 25, 2018
Zum Angebot
MiG-29-Pilot in NVA und Bundeswehr
€ 29.80 *
ggf. zzgl. Versand

Aus einfachen Verhältnissen stammend, hat es Manfred Skeries in seiner Laufbahn bis zum Chef der Jagdfliegerkräfte des Kommandos LSK/LV gebracht. Eine solide Lehr- und Flugausbildung waren die Grundlage und fliegerische Leidenschaft der Motor dieser bemerkenswerten Karriere. Sie spiegelt gleichzeitig die strukturellen Veränderungen und technischen Entwicklungen in den Jagdfliegerkräften dieser Jahre wider. Ausführlich beschreibt der Autor die Umschulung auf das Jagdflugzeug MiG-29 in Kasachstan (1987) und seine Einführung in die LSK/LV 1988. Er vermittelt dabei einen umfassenden Einblick in die Technik und flugtechnischen Möglichkeiten dieses außergewöhnlichen Jagdflugzeugs sowie dessen Weiterverwendung in der Luftwaffe. Höhen und Tiefen im Dienst und im Privaten sowie persönliche Konflikte mit den Turbulenzen und Veränderungen der Wendejahre bleiben nicht ausgespart. 1995 erfolgt die Entlassung aus der Bundeswehr mit dem Vorwurf der arglistigen Täuschung. Skeries Schilderungen sind dennoch kein Blick zurück im Zorn. Eine hohe Wertschätzung bringt er vielmehr allen Persönlichkeiten aus Ost und West entgegen, die ihm im gegenseitigen Respekt begegnet und ihrer Führungsverantwortung und der damit verbundenen Vorbildfunktion im Umgang mit Nachgeordneten gerecht worden sind. Skeries Ton ist direkt und verbindlich, kritisch und selbstkritisch, ironisch und manchmal auch lakonisch, wenn er resümiert: ´´So war das eben!´´

Anbieter: buecher.de
Stand: Oct 18, 2018
Zum Angebot
1967
€ 16.95 *
ggf. zzgl. Versand

Wie der Sechstagekrieg die Welt verändert hat Tom Segev schildert Ursachen, Verlauf und Auswirkungen des Sechstagekriegs, den Israel im Juni 1967 mit seinen arabischen Nachbarstaaten führte. Er zeichnet die Entscheidungsprozesse innerhalb der israelischen Regierung nach und legt das Geflecht der verschiedenen Interessen offen, die diesen Krieg zu einer folgenschweren weltpolitischen Auseinandersetzung werden ließen. Am frühen Morgen des 5. Juni 1967 stiegen die Flugzeuge der israelischen Luftwaffe in den Himmel. Bereits wenige Tage später hatte Israel seine arabischen Kriegsgegner besiegt und kontrollierte nun ein Territorium, das um ein Vielfaches größer war als das eigentliche Staatsgebiet. Mit dieser spektakulären militärischen Operation begann der dritte militärische Nahostkonflikt, der als ´´Sechstagekrieg´´ in die Geschichtsbücher eingehen sollte. Bis heute sind die Auswirkungen dieses arabisch-israelischen Kriegs für Israel und die gesamte Region spürbar, nicht zuletzt deshalb, weil die wichtigsten damaligen Protagonisten wie PLO-Chef Jassir Arafat, Itzhak Rabin als Stabschef oder Ariel Sharon als Kommandeur einer Panzerdivision noch Jahrzehnte später das Gesicht des Nahen Ostens prägten. Anhand zahlreicher bisher unbekannter Quellen schreibt Tom Segev die erste umfassende Geschichte dieses folgenschweren Kriegs, seiner politischen und gesellschaftlichen Hintergründe und Nachwirkungen. Mit großem Scharfsinn und erzählerischer Brillanz entlarvt Segev dabei den Mythos von der Unvermeidbarkeit des Blutvergießens im Sommer 1967. Der Nahost-Konflikt ist ohne die Ereignisse des Jahres 1967 nicht zu verstehen.

Anbieter: buecher.de
Stand: Sep 25, 2018
Zum Angebot