Angebote zu "Berichte" (14 Treffer)

Berühmte Flugzeuge der Luftwaffe 1939 - 1945: B...
9,79 € *
zzgl. 3,99 € Versand
Anbieter: reBuy.de
Stand: 18.04.2019
Zum Angebot
Buch Berühmte Flugzeuge der Luftwaffe 1939-1945...
14,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

Dieses Buch ist wahrlich eine Besonderheit: Es stammt aus der Feder des damaligen Chefeinfliegers der Royal Navy, Eric Brown, der kurz nach Kriegsende 55 verschiedene deutsche Beuteflugzeuge flog u..

Anbieter: ASMC.de
Stand: 15.04.2019
Zum Angebot
Berühmte Flugzeuge der Luftwaffe 1939-1945 als ...
39,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Berühmte Flugzeuge der Luftwaffe 1939-1945:Berichte eines Testpiloten // Reprint der 1. Auflage 2011 Eric Brown

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 02.04.2019
Zum Angebot
Bericht der Untersuchungskommission der Vereint...
9,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Goldstone-Bericht fasst die Ergebnisse einer Untersuchung über den Gazakrieg zusammen. Er wurde im Auftrag des UN-Menschenrechtsrates von der United Nations Fact Finding Mission on the Gaza Conflict unter Federführung des südafrikanischen Richters Richard Goldstone verfasst. Der Bericht wurde von der Kommission am 15. September 2009 veröffentlicht, die darin die Ansicht vertrat, dass während des Gazakriegs sowohl bewaffnete palästinensische Gruppen als auch die Israelischen Streitkräfte gegen das Kriegsvölkerrecht verstoßen hatten. Zudem legte sie nahe, dass es auch zu Verbrechen gegen die Menschlichkeit gekommen sein könnte und verurteilte Verstöße beider Seiten. Israel verweigerte im Vorfeld die Zusammenarbeit mit der Kommission, da sie notorisch parteiisch gegen Israel sei. Auch von Teilen der deutschen Presse sowie dem Menschenrechtsbeauftragten der deutschen Bundesregierung Günter Nooke wurde die einseitige Parteinahme des Rates für die palästinensische Seite in der Vergangenheit mehrfach kritisiert. Die Ergebnisse des Goldstone-Berichts wurden sowohl von der israelischen Regierung, als auch von Seiten der Hamas abgelehnt. Die Resolution, die der Menschenrechtsrat auf Basis des Berichts anfertigte, wurde auch von Richard Goldstone selbst als einseitig kritisiert. Nachdem es 2008 zu einem massierten Beschuss israelischer Ortschaften aus dem Gaza-Streifen kam, erklärte Israel der Hamas nach mehreren gescheiterten Vermittlungsversuchen und Ultimaten am 27. Dezember 2008 den Krieg. Während der Operation Gegossenes Blei bombardierte zunächst die israelische Luftwaffe den Gaza-Streifen, bevor in einer zweiten Phase Panzer in den Gaza-Streifen einrückten, wobei Israel das Ziel verfolgte, mutmaßliche Hamas-Hochburgen auszuschalten und die Organisation zu schwächen. Die offiziellen Kampfhandlungen dauerten vom 27. Dezember bis zum 18. Januar des Folgejahres. Dabei wurden neben mehreren ranghohen Hamas-Mitgliedern auch zahlreiche palästinensische Zivilisten getötet. Am 3. April setzte der UN-Menschenrechtsrat die United Nations Fact Finding Mission on the Gaza Conflict (dt. Untersuchungskommission der Vereinten Nationen für den Gaza-Konflikt) ein. Die Leitung übernahm Richard Goldstone, Ex-Mitglied des südafrikanischen Verfassungsgerichts und der Internationalen Strafgerichtshöfe für das ehemalige Jugoslawien und Ruanda. Daneben gehörten der Kommission auch Christine Chinkin, Hina Jilani und Desmond Travers an. Aufgabe der Kommission war es, etwaige Verstöße gegen das Menschen- oder das Kriegsvölkerrecht während des Gazakriegs zu untersuchen und festzuhalten. Der Bericht beruht auf 188 Interviews mit Augenzeugen sowie der Sichtung von 300 Berichten, 1.200 Fotos und 30 Videos. Es werden 36 Fälle aufgelistet, die nach Ansicht der Verfasser ein Muster hinsichtlich des Vorgehens der israelischen Streitkräfte erkennen lassen. Ihnen wird vorgeworfen, bestimmte Waffen und Munition im Widerspruch zu den Bestimmungen der Genfer Konvention gezielt auch nichtmilitärische Ziele angegriffen und den Tod von palästinensischen Zivilisten in Kauf genommen zu haben. Der Hamas wiederum wird zur Last gelegt, Raketenangriffe auf israelische Zivilisten und zivile Ziele ausgeführt zu haben. Nach Angaben das Berichts starben bei der israelischen Offensive ungefähr 1.400 Palästinenser und 13 Israelis. (Quelle: Wikipedia, 15.03.2010)

Anbieter: buecher.de
Stand: 15.04.2019
Zum Angebot
Kriegstagebuch des Flakregiments 155 (W) 1943 -...
24,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die von Günter Neliba bearbeitete und ausgewertete, zum Teil auf persönlichen Erinnerungen basierende Fassung eines Kriegstagebuchs spiegelt den Alltag des Flakregiments 155 (W) seit Beginn seiner Aufstellung 1943 bis zum Ende des Sondereinsatzes 1945 wider. Unbestritten ist der historische Quellenwert der vorliegenden Untersuchung. Wichtige Ereignisse wurden zumeist noch unter dem unmittelbaren Eindruck des Geschehens niedergeschrieben und vermitteln daher ein sehr realitätsnahes Bild.Mit dem terrorisierenden Einsatz der Flugbombe V1 war hauptsächlich die ´´Vergeltung´´ für die Bombardierung deutscher Städte verbunden. Zudem war er eine Reaktion auf die inzwischen stark eingeschränkte Kapazität der deutschen Luftwaffe. Die Berichte des Tagebuchs verdeutlichen, wie eine aus der Not geborene militärische Aktion, die sich auf eine als ´´Wunderwaffe´´ propagierte Flugbombe stützte, letztlich erfolglos blieb und das Kriegsende zeitlich nur verzögern konnte.

Anbieter: buecher.de
Stand: 15.04.2019
Zum Angebot
Helmut Wick - Als Jagdflieger gegen die RAF als...
4,50 € *
ggf. zzgl. Versand
(4,50 € / in stock)

Helmut Wick - Als Jagdflieger gegen die RAF:Helmut Wick war mit Mölders und Galland der erfolgreichste deutsche Jagdflieger im ersten Jahr des Zweiten Weltkrieges. Dieser Bericht ist eine authentische Darstellung zur Kriegsgeschichte, der Entwicklung der Deutschen Luftwaffe und dem Luftkrieg - aus Sicht der Zeit, aber ohne den Nationalsoziali. 2. Auflage

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 18.04.2019
Zum Angebot
V 1 ´´Eifelschreck´´
32,50 € *
ggf. zzgl. Versand

In dieser Dokumentation wird die Einsatzgeschichte der V 1, die von der deutschen Bevölkerung wegen der hohen eigenen Verluste auch Eifelschreck genannt wurde, dargestellt. Hauptsächlich wird das Wirken der III. Abteilung des Flakregimentes 155 (W) in der Eifel, im Westerwald und im Bergischen Land beleuchtet. Neben der Beschreibung des Waffensystems V 1 und dem Aufbau einer Feuerstellung, wird im Detail beschrieben, was im Herbst und Winter 1944/ 45 in der Eifel und dem Rechtsrheinischen vor sich ging. Die Folgen der über 5600 Abschüsse für die deutsche Bevölkerung im Einsatzgebiet und die Wirkungen des Waffensystems in den Zielgebieten wird dargestellt. Bisher nicht veröffentlichte Aufklärungsfotos und Berichte der alliierten Luftwaffe bereichern dieses Buch ebenso wie zahlreiche Zeitzeugen, die ihr Erlebtes mit der V 1 berichten. Auch empfehlen die Autoren mehrere Besichtigungstouren, die aufzeigen, wo welche Spuren dieser Vergangenheit heute noch zu sehen sind.

Anbieter: buecher.de
Stand: 15.04.2019
Zum Angebot
Jugendjahre im Luftkrieg
29,95 € *
ggf. zzgl. Versand

In dieser Neuerscheinung geht es um die unmittelbar nach den Bombenangriffen auf die Stadt Kiel niedergeschriebenen Erlebnisse des damals 14/15jährigen Autors vor dem Hintergrund der militärischen Ereignisse von 1941 bis 1945. Die Berichte, Tagebucheintragungen und Briefe zwischen Familienangehörigen und Freunden zeigen eindrucksvoll, wie der Junge mit seinen Eltern und Geschwistern das Geschehen der Bombardierungen der britischen und amerikanischen Luftwaffe erlebt. In spannenden Schilderungen stellt der Autor dieses persönliche Erleben in Zusammenhang mit den dramatisch sich steigernden politischen und militärischen Ereignissen besonders der letzten zwei Kriegsjahre. Eine unangenehme persönliche Begegnung mit der Kieler Geheimen Staatspolizei, ausführliche Briefwechsel aus dem Kinderlandverschickungs-Lager in Sörup/Angeln (Herbst 1944 - April 1945), eine Schilderung des sechswöchigen sog. ´´Schanzeinsatzes´´ an der holsteinischen Westküste sowie die dauernden Kontrollen durch die HJ-Führer geben eine Vorstellung von den Belastungen, denen die Jugendlichen immer wieder ausgesetzt waren. Die Chronologie des Kriegsendes in Schleswig-Holstein mit ihrer ständig steigenden Dramatik vermittelt schließlich ein packendes Bild von der teilweise chaotischen Atmosphäre eines jeden Tages zwischen dem 12. April und dem 9. Mai 1945. Etwa 70 Photos und andere zeitgenössische Dokumente illustrieren den Text der Dokumentation auf eindrucksvolle Weise. Ein bemerkenswertes und authentisches Buch.

Anbieter: buecher.de
Stand: 15.04.2019
Zum Angebot
Me 109
29,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Bis heute legendär gilt sie als DAS Jagdflugzeug der Deutschen Luftwaffe im Zweiten Weltkrieg. Das Buch vermittelt einen Überblick zu Produktion und Einsatz der Me 109. Bei Beginn des Zweiten Weltkrieges war die Me 109 der Standardjäger der Luftwaffe und sorgte mit ihren überlegenen Flugleistungen für die Luftherrschaft an allen Fronten. Mit Fortdauer des Krieges stieg der Verschleiß an Flugzeugen ständig an. Damit die Verluste ausgeglichen werden konnten, entschloss sich das Reichsluftfahrtministerium für eine Großserienproduktion der Me 109 bei den Erla-Maschinenwerken in Leipzig, den Wiener Neustädter Flugzeugwerken und der Messerschmitt GmbH Regensburg. Die größten Einschnitte in der Produktion ergaben sich aus den vernichtenden Luftangriffen der USAAF auf diese drei Flugzeugwerke 1943/44. Im weiteren Verlauf des Krieges wurden Fremd- und Zwangsarbeiter sowie Kriegsgefangene in der Produktion eingesetzt. Ingenieure berichten unter ´´Streng geheim´´ über Sabotage und den damit verbundenen Problemen. Ein dunkles Kapitel ist die Produktion durch KZ-Häftlinge. Exemplarisch wird die Produktion der Me 109 im KZ-Flossenbürg betrachtet. Über 3000 KZ-Häftlinge arbeiteten dort in der Rüstungsproduktion. Im zweiten Kapitel ´´Einsatz der Me 109´´ kommen ehemalige Flugzeugführer aus dem Zweiten Weltkrieg zu Wort, die das große Sterben der Luftwaffe überlebt haben. Sie gehörten damals zu einer jungen Elite und hatten enorme blutige Verluste. Angesichts der materiellen Überlegenheit der Alliierten an allen Fronten war jeder Einsatz für sie ein Rendezvous mit dem Tode. Ihre fesselnden Berichte von Erfolgen, Verwundungen, Entbehrungen und Tod gehen jedem Leser unter die Haut und bezeugen bis heute die Sinnlosigkeit von Kriegen. Ca. 300 Seiten mit 250 seltenen und zum Teil bisher unveröffentlichten Berichten, Fotos und Dokumenten vermitteln dem Leser einen intensiven Eindruck über das damalige Zeitgeschehen.

Anbieter: buecher.de
Stand: 15.04.2019
Zum Angebot
16 Schritte vor der Freiheit
19,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Martin Hermann Hoffmann, Jahrgang 1925, Pilot der deutschen Luftwaffe im Zweiten Weltkrieg, schildert authentisch die Erinnerungen an die letzten Monate des Zweiten Weltkrieges und die langen Jahre der Gefangenschaft in den Lagern der Sowjetunion. Das Kriegsende erlebt Hoffmann in Prag, gerät kurzzeitig in amerikanische Gefangenschaft und wird schließlich mit seinen Kameraden an die Russen übergeben. Es folgt ein Marsch durch die Tschechoslowakei ins Waldlager Böhmisch Rudoletz, ein weiterer ins Lager Waidhofen in Österreich, der Bahntransport über Wien, Pressburg, Budapest und Debrecin ins Lager Marama Shiged; erneut eine Bahnfahrt über Winnitza, Kiew, Kursk, Woronesch, Koslow und Pensa bis nach Jewlaschewo. Die Transsibirische Eisenbahn verschleppt Hoffmann und seine Mitgefangenen schließlich über Kuibyschew und per Fähre über die Wolga nach Tarnowoj. Im Waldlager Alexandrowka sollen die Kriegsgefangenen gebrochen werden. Viele Deutsche Soldaten überleben die unmenschlichen Bedingungen und die Schufterei im Steinbruch Tarnowoj nicht. Hinzu kommen psychologischer Druck und rabiate Misshandlungen. An einem Pfingstsonntag folgen die Verlegung und ein Marsch von Tarnowoj über Schirekeika nach Sollny (Solnoje). Freundschaften wie die mit Erich, Fritz und Günter und der Glaube, Familie und Heimat eines Tages doch wiederzusehen, lassen Martin Hoffmann überleben. Nach annähernd fünf Jahren wird er wieder zu Hause in Waltershausen sein, dort, wo mittlerweile Stalins Freunde herrschen, die Verantwortung für die Gräueltaten an den Kriegsgefangenen tragen sollten. Der illustrierte und detaillierte Bericht ist zugleich ein fesselndes Zeitdokument als auch eine Hommage gegen Krieg und Entmenschlichung.

Anbieter: buecher.de
Stand: 15.04.2019
Zum Angebot