Angebote zu "Kampfeinsätze" (4 Treffer)

Kampfeinsätze der Luftwaffe und der US Air Force
11,49 € *
zzgl. 2,95 € Versand

Kampfeinsätze der Luftwaffe und der US Air Force:

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 12.07.2019
Zum Angebot
Luftschlacht über dem Kanal, Hörbuch, Digital, ...
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Herbst 1940: Leutnant John ´´Fizzy´´ Fitzgerald, ein junger Amerikaner, hat sich über dem Ärmelkanal seine ersten Sporen in Luftkämpfen gegen deutsche Piloten verdient. Von seinen Vorgesetzen erfährt er, dass die Alliierten Funksprüche der Deutschen Luftwaffe abgehört haben, in denen die Rede von einem Großangriff auf London die Rede ist. Sally, Fizzys ebenso hübsche wie aufgeweckte Freundin, treibt die fürchterliche Sorge um, dass der junge Amerikaner bei einem erneuten Kampfeinsatz von einem deutschen Fliegerass vom Himmel geschossen werden könnte. Während Fizzy versucht, ihr die Angst zu nehmen, trifft der nächste Einsatzbefehl ein... 1. Sprache: Deutsch. Erzähler: Robert Frank. Hörprobe: http://samples.audible.de/bk/lind/001214/bk_lind_001214_sample.mp3. Digitales Hörbuch im AAX Format.

Anbieter: Audible
Stand: 26.06.2019
Zum Angebot
Kampfauftrag: ´´Bewährung´´
25,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Trotz des elitären Anspruchs der Waffen-SS gelang es dem Reichsführer-SS Heinrich Himmler lange nicht, eigene Fallschirmjäger-Verbände aufzustellen, weil Hermann Göring dieses Recht ausschließlich für die Luftwaffe in Anspruch nahm. Erst im Sommer 1943 entstanden im SS-Führungshauptamt Pläne für eine Fallschirmjägereinheit speziell zur Partisanenbekämpfung. Dabei sollten die Schützen-Kompanien aus Häftlingen des Zentralen Strafvollzugslagers der SS rekrutiert werden. Die Inhaftierten waren jedoch keineswegs Schwerstkriminelle, sondern Männer, denen manchmal nur aufgrund unglücklicher Umstände dienstliche Verfehlungen zur Last gelegt wurden und denen die SS-Führung Gelegenheit geben wollte, durch eine militärische Bewährung wieder völlig rehabilitiert zu werden. Der Bildband schildert Aufstellung, Ausrüstung, Bewaffnung und Sprungausbildung des SS-Fallschirmjäger-Bataillons 500/600 sowie seine spektakulären Kampfeinsätze bis zum Sommer 1944 in Sachtexten sowie spannenden Erlebnisberichten Beteiligter: Partisanenbekämpfung in Montenegro, Besetzung von Budapest (Margarethe I), Partisanenbekämpfung in Serbien und Kroatien (Maibaum) und vor allem Schlag gegen das Hauptquartier von Tito (Rösselsprung) im Mai/Juni 1944. Hunderte von großformatigen Fotos über Ausbildung und Kampfeinsätze runden die erste Grundlagenarbeit über dieses Ausnahmebataillon ab.

Anbieter: buecher.de
Stand: 26.06.2019
Zum Angebot
Ritterkreuzträger Oberleutnant Hans Döbrich
24,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Dies ist die Geschichte des Ritterkreuzträgers Oberleutnant Hans Döbrich. Am 24. März 1916 in Sonneberg, Thüringen geboren, zeigte er bereits in seiner Jugend großes Interesse an der Fliegerei. Im Januar 1940 trat er in die Luftwaffe ein und reifte in zweijähriger Ausbildung zum Jagdflieger heran. Nachdem er im März 1942 seine ersten Einsätze in Norwegen absolviert hatte, verlegte er Ende des Monats mit der 6. Staffel des Jagdgeschwaders 5 Eismeer nach Petsamo. Mit der 6. Staffel stand er die folgenden zwei Jahre nahezu ununterbrochen im Kampfeinsatz: Er flog Begleiteinsätze für Bomber und Stukas nach Murmansk und Feindflüge über der russischen Tundra und dem Eismeer. Schon bald stieg seine 6. Staffel zur Expertenstaffel des Jagdgeschwaders 5 auf. Hervorragende Jagdflieger und spätere Verbandsführer wie Heinrich Ehrler und Theodor Weißenberger, beide Träger des Eichenlaubs zum Ritterkreuz, gingen aus dieser Staffel hervor. Doch für ihre Erfolge hatten die deutschen Jagdflieger einen hohen Blutzoll zu entrichten: Verluste dezimierten das Eismeergeschwader erheblich, wobei auch die Jagdfliegerasse nicht verschont blieben. Hans Döbrich selbst musste drei Mal mit dem Fallschirm abspringen zwei Mal gelang ihm durch die Eiswüste die Rückkehr zu seiner Staffel. Doch als er am 16. Juli 1943 zum dritten Mal abgeschossen wurde, landete er mit seinem Fallschirm im Eismeer und wurde durch Splitter am linken Bein und im Gesicht schwer verwundet. Nur mit Glück konnte der Schwerverletzte von einem deutschen Minenräumboot gerettet werden. Es folgten langwierige Lazarettaufenthalte, aber Döbrich sollte im Krieg nicht mehr zum Einsatz kommen und sich von seiner Verwundung nie wieder völlig erholen. In 244 Feindflügen konnte Hans Döbrich 65 Luftsiege erzielen. Für seine Leistungen wurde er am 19. September 1943 mit dem Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes ausgezeichnet. Eng angelehnt an das von Hans Döbrich selbst verfasste Flugbuch und ergänzt durch über 320 größtenteils bisher unveröffentlichte Dokumente, Karten und Fotos teilweise bereits in Farbe entsteht ein packender und einzigartiger Erlebnisbericht vom Einsatz eines Jagdfliegers im hohen Norden.

Anbieter: buecher.de
Stand: 26.06.2019
Zum Angebot