Angebote zu "Mölders" (12 Treffer)

Kategorien

Shops

Luftwaffe pilots
49,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Luftwaffe pilots ab 49.99 € als Taschenbuch: Adolf Galland Operational history of the Luftwaffe Werner Mölders Erich Hartmann Helmut Lent Walter Oesau Walter Nowotny Günther Specht Heinrich Prinz zu Sayn-Wittgenstein Hermann Graf Otto Kittel Hans-Ulrich Rudel. Aus dem Bereich: Bücher, Taschenbücher, Geist & Wissen,

Anbieter: hugendubel
Stand: 07.08.2020
Zum Angebot
Das Fallmesser der Deutschen Luftwaffe
16,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Fliegerkappmesser gehörte den gesamten Zweiten Weltkrieg hindurch zur Ausrüstung des fliegenden Personals der deutschen Luftwaffe. Dabei handelt es sich um ein Fallmesser, bei dem die Klinge durch Einwirkung der Schwerkraft nach vorn aus dem Griffstück gleitet. Alle deutschen Kriegspiloten verwendeten es, angefangen bei den Jagdfliegerassen wie Adolf Galland, Werner Mölders oder Erich Hartmann bis hin zu den Tausenden von namenlosen Piloten und Besatzungsmitgliedern, die an Bord von deutschen Flugzeugen ihren Dienst taten. Auch jeder Fallschirmjäger trug eins und verwendete es wahrscheinlich weitaus häufiger als das übrige fliegende Personal der Luftwaffe. Denn bei letzteren war die Verwendung nur für den Fall vorgesehen, dass sie sich mit dem Fallschirm aus ihrem Luftfahrzeug retten mussten und dann auch nur, falls sie sich damit vom Schirm losschneiden mussten, weil sich die Fallschirmleinen verfangen hatten. Bei den Fallschirmjägern gehörte der Fallschirmsprung natürlich zum Handwerk, weshalb sie weit häufiger ein Kappmesser benötigten. Dieses Buch stellt Technik und Entwicklung dieses symbolbehafteten Messers vor. Dabei finden auch die nach 1945 für Militär und Zivilmarkt produzierten Varianten ihren Raum. Darüber hinaus bietet es eine Einordnung in den historischen Kontext und stellt einige Beispiele von vergleichbaren Kappmessern aus anderen Ländern vor.

Anbieter: buecher
Stand: 07.08.2020
Zum Angebot
Das Fallmesser der Deutschen Luftwaffe
17,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Fliegerkappmesser gehörte den gesamten Zweiten Weltkrieg hindurch zur Ausrüstung des fliegenden Personals der deutschen Luftwaffe. Dabei handelt es sich um ein Fallmesser, bei dem die Klinge durch Einwirkung der Schwerkraft nach vorn aus dem Griffstück gleitet. Alle deutschen Kriegspiloten verwendeten es, angefangen bei den Jagdfliegerassen wie Adolf Galland, Werner Mölders oder Erich Hartmann bis hin zu den Tausenden von namenlosen Piloten und Besatzungsmitgliedern, die an Bord von deutschen Flugzeugen ihren Dienst taten. Auch jeder Fallschirmjäger trug eins und verwendete es wahrscheinlich weitaus häufiger als das übrige fliegende Personal der Luftwaffe. Denn bei letzteren war die Verwendung nur für den Fall vorgesehen, dass sie sich mit dem Fallschirm aus ihrem Luftfahrzeug retten mussten und dann auch nur, falls sie sich damit vom Schirm losschneiden mussten, weil sich die Fallschirmleinen verfangen hatten. Bei den Fallschirmjägern gehörte der Fallschirmsprung natürlich zum Handwerk, weshalb sie weit häufiger ein Kappmesser benötigten. Dieses Buch stellt Technik und Entwicklung dieses symbolbehafteten Messers vor. Dabei finden auch die nach 1945 für Militär und Zivilmarkt produzierten Varianten ihren Raum. Darüber hinaus bietet es eine Einordnung in den historischen Kontext und stellt einige Beispiele von vergleichbaren Kappmessern aus anderen Ländern vor.

Anbieter: buecher
Stand: 07.08.2020
Zum Angebot
Major Joachim Müncheberg
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Dies ist die Geschichte von Major Joachim Müncheberg. Am 31. Dezember 1918 in Pommern geboren, zeigte der ausgezeichnete Sportler schon früh eine Begeisterung fürs Fliegen. Daher ließ er sich ab 1936 bei der Luftwaffe zum Jagdflieger ausbilden. 1938 zum Leutnant befördert, stellte er mit seinem Staffelkapitän zu Beginn des Krieges die 10. Staffel des Jagdgeschwaders 26 Schlageter auf. Während der Luftschlacht um England übernahm er, inzwischen zum Oberleutnant befördert, die 7. Staffel des Jagdgeschwaders 26. Nach 20 Luftsiegen wurde ihm am 14. September 1940 das Ritterkreuz, am 7. Mai 1941 nach 43 Luftsiegen vor allem über Malta das Eichenlaub verliehen. 1942 kämpfte er als Kommodore des Jagdgeschwaders 51 Mölders an der Ostfront. Nach 103 Luftsiegen am 9. September 1942 mit den Schwertern ausgezeichnet, übernahm er kurz darauf das Jagdgeschwader 77 in Nordafrika. Am 23. März 1943 startete Joachim Müncheberg zum letzten Mal - er fiel nördlich von Maknassy. Auf 500 Feindflügen hatte er 135 anerkannte Luftsiege errungen.

Anbieter: buecher
Stand: 07.08.2020
Zum Angebot
Major Joachim Müncheberg
10,30 € *
ggf. zzgl. Versand

Dies ist die Geschichte von Major Joachim Müncheberg. Am 31. Dezember 1918 in Pommern geboren, zeigte der ausgezeichnete Sportler schon früh eine Begeisterung fürs Fliegen. Daher ließ er sich ab 1936 bei der Luftwaffe zum Jagdflieger ausbilden. 1938 zum Leutnant befördert, stellte er mit seinem Staffelkapitän zu Beginn des Krieges die 10. Staffel des Jagdgeschwaders 26 Schlageter auf. Während der Luftschlacht um England übernahm er, inzwischen zum Oberleutnant befördert, die 7. Staffel des Jagdgeschwaders 26. Nach 20 Luftsiegen wurde ihm am 14. September 1940 das Ritterkreuz, am 7. Mai 1941 nach 43 Luftsiegen vor allem über Malta das Eichenlaub verliehen. 1942 kämpfte er als Kommodore des Jagdgeschwaders 51 Mölders an der Ostfront. Nach 103 Luftsiegen am 9. September 1942 mit den Schwertern ausgezeichnet, übernahm er kurz darauf das Jagdgeschwader 77 in Nordafrika. Am 23. März 1943 startete Joachim Müncheberg zum letzten Mal - er fiel nördlich von Maknassy. Auf 500 Feindflügen hatte er 135 anerkannte Luftsiege errungen.

Anbieter: buecher
Stand: 07.08.2020
Zum Angebot
Helmut Wick - Als Jagdflieger gegen die RAF
4,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Helmut Wick - Als Jagdflieger gegen die RAF ab 4.5 EURO Helmut Wick war mit Mölders und Galland der erfolgreichste deutsche Jagdflieger im ersten Jahr des Zweiten Weltkrieges. Dieser Bericht ist eine authentische Darstellung zur Kriegsgeschichte der Entwicklung der Deutschen Luftwaffe und dem Luftkrieg - aus Sicht der Zeit aber ohne den Nationalsoziali. 2. Auflage

Anbieter: ebook.de
Stand: 07.08.2020
Zum Angebot
Jagdgeschwader 53
34,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Please note that the content of this book primarily consists of articles available from Wikipedia or other free sources online. Jagdgeschwader 53 (JG 53) Pik-As was a Luftwaffe fighter-wing of World War II. It operated in Western Europe and in the Mediterranean. Jagdgeschwader 53 - or as it was better known, the "Pik As" (Ace of Spades) Geschwader - was one of the oldest German fighter units of World War II with its origins going back to 1937. JG53 flew the various models of Bf-109 throughout the second world war.The Geschwader commenced its wartime operations with a high proportion of its personnel experienced ex Condor Legion pilots. Including Oblt. Werner Mölders , Staffelkapitän of 1./JG 53 based at Wiesbaden. On 14 May 1940 JG 53 claimed some 43 on that one day.

Anbieter: Dodax
Stand: 07.08.2020
Zum Angebot
Jagdgeschwader 51
34,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Please note that the content of this book primarily consists of articles available from Wikipedia or other free sources online. Jagdgeschwader 51 (JG 51) Mölders was a Luftwaffe fighter wing during World War II, named after the fighter ace Werner Mölders in 1942. JG 51's pilots won more Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes than any other Jagdgeschwader, and flew combat from 1939 in all major theatres of war. Flying Bf 109s and then FW 190s, the wing claimed over 8,000 air victories. Experten included 'Toni' Hafner, Heinrich Hoffmann, Heinz Bär, Richard Leppla, Karl-Gottfried Nordmann, Günther Schack and the legendary Mölders.

Anbieter: Dodax
Stand: 07.08.2020
Zum Angebot
Das Fallmesser der Deutschen Luftwaffe
16,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Fliegerkappmesser gehörte den gesamten Zweiten Weltkrieg hindurch zur Ausrüstung des fliegenden Personals der deutschen Luftwaffe. Dabei handelt es sich um ein Fallmesser, bei dem die Klinge durch Einwirkung der Schwerkraft nach vorn aus dem Griffstück gleitet. Alle deutschen Kriegspiloten verwendeten es, angefangen bei den Jagdfliegerassen wie Adolf Galland, Werner Mölders oder Erich Hartmann bis hin zu den Tausenden von namenlosen Piloten und Besatzungsmitgliedern, die an Bord von deutschen Flugzeugen ihren Dienst taten. Auch jeder Fallschirmjäger trug eins und verwendete es wahrscheinlich weitaus häufiger als das übrige fliegende Personal der Luftwaffe. Denn bei letzteren war die Verwendung nur für den Fall vorgesehen, dass sie sich mit dem Fallschirm aus ihrem Luftfahrzeug retten mussten und dann auch nur, falls sie sich damit vom Schirm losschneiden mussten, weil sich die Fallschirmleinen verfangen hatten. Bei den Fallschirmjägern gehörte der Fallschirmsprung natürlich zum Handwerk, weshalb sie weit häufiger ein Kappmesser benötigten. Dieses Buch stellt Technik und Entwicklung dieses symbolbehafteten Messers vor. Dabei finden auch die nach 1945 für Militär und Zivilmarkt produzierten Varianten ihren Raum. Darüber hinaus bietet es eine Einordnung in den historischen Kontext und stellt einige Beispiele von vergleichbaren Kappmessern aus anderen Ländern vor.

Anbieter: Dodax
Stand: 07.08.2020
Zum Angebot